Denkmal in Eberswalde Uhrenturm erbaut 1935/36

Auf Initiative des Vereines für Heimatkunde zu Eberswalde e.V. wurde seit 2007 der Uhrenturm als letztes Zeugnis militärischer Nutzung in der Region erhalten und instand gesetzt. Er befindet sich auf einem ehemaligen Gelände der 1935/36 durch die Deutsche Wehrmacht angelegten Kasernenanlage. Ab 1945 wurde diese von der Sowjetischen Armee genutzt. Der Uhrenturm befand sich einst auf dem Exerzierplatz, der als Zentrum der Kaserne galt.

Mehrere Eberswalder Firmen stellten für den Erhalt des Uhrenturmes kostenlos Material und Arbeitsleistungen zur Verfügung. Im Frühjahr 2009 konnten die Arbeiten mit dem Anbringen einer Informationstafel fertig gestellt werden. Seit dem 13. Juli 2012 ist der Uhrenturm als letztes verbliebenes bauliches Zeugnis aus der mehr als 350-jährigen wechselvollen Militärgeschichte der Stadt in die Denkmalliste des Landkreises Barnim eingetragen.
Heute ist dieser baugeschichtlich interessante freistehende Turm von der Freienwalder Straße aus ein Blickfang und markiert noch das ursprüngliche Zentrum der ehemaligen Kasernenanlagen.
(Textquelle: http://www.heimatkundeverein-eberswalde.de/2009/07/14/uhrenturm/)

Anlässlich der Fertigstellung des Uhrenturmes vor 80 Jahren kommt ein neuer BARNI-Taler heraus. Dieser ist ab dem 16. September 2016 in der Stern-Apotheke (Eberswalder Str. 68 in 16227 Eberswalde) sowie in der Neuen Apotheke (Ludwig-Sandberg-Str. 4 in 16225 Eberswalde) erhältlich.

Weitere Informationen