Dorfkirche zu Britz - Landkreis Barnim

Die Geschichte des Dorfes Britz geht bis in das 13.Jahrhundert zurück, aber auch einige steinzeitliche Funde können nachgewiesen werden. Die Dorfkirche von Britz ist ein rechteckiger Feldsteinbau, der noch vor 1250 erbaut, 1696 jedoch neubarock umgebaut wurde. Sie besitzt einen schönen Fachwerkturm mit einer achtseitigen Laterne. Ein hölzernes Muldengewölbe erstreckt sich über das Innere der Kirche und bietet Raum für eine hufeisenförmige Empore und einen Kanzelaltar aus dem 18. Jahrhundert. Die Glocke ist noch von 1707 und das Tauf becken sogar aus dem 17. Jahrhundert. Das Schäfer und Doppelstubenhaus, welches an den Kirchhof angrenzt und zum Gebäudeensemble gehörten wurden originalgetreu rekonstruiert. Heute wie damals ist die kleine Kirche ein Wahrzeichen des Dorfes.

Weitere Informationen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok