Erster Eberswalder Wunderkreis-1609 angelegt

- Der erste Wunderkreis in Eberswalde wurde 1609 auf dem Hausberg angelegt. Der Rektor der damaligen Eberswalder Schule hatte einen Sportplatz mit einer begehbaren Anlage errichten lassen. Das Labyrinth hatte einen Durchmesser von rund 25 Meter. Die zwei nebeneinander liegenden Eingänge ermöglichten es den Schülern gleichzeitig in zwei Richtungen zu laufen.

- Der Wunderkreis war über zwei Jahrhunderte fester Bestandteil des Eberswalder Kulturlebens. Im 19. Jahrhundert wurde der Hausberg, aufgrund großer Nachfrage nach Sand für Bautätigkeiten, zunehmend abgetragen und das Labyrinth verschwand.

- Der zweite Wunderkreis in Eberswalde wurde Mitte des 19. Jahrhunderts, bedingt durch die Aufhebung des Turnverbots in Preußen, oberhalb der Schillertreppe mit der Errichtung eines Turnplatzes angelegt (28. April 1855). Mit der Aufgabe des Turnplatzes 1910 geriet der Wunderkreis in Vergessenheit.

- Die Errichtung eines dritten Wunderkreises ist inzwischen Bestandteil des integrierten Stadtentwicklungskonzeptes von Eberswalde. Das Labyrinth soll an letzter Wirkungsstätte 2010 angelegt werden. 2011 soll der neue Wunderkreis begehbar sein.

 

Weitere Informationen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok