Hubbrücke Eisenspalterei Eberswalde

Die Hubbrücke Eisenspalterei wurde 1953-1955 anstelle einer 1945 gesprengten Zugbrücke von 1883 errichtet. Sie führt über den Finowkanal an Stelle der Eisenspalterei und dem Familiengarten (2002  Landesgartenschau). Die Firma Friedrich Rogge übernahm die Planung und Ausführung der technischen Anlage. Sie besitzt eine Traglast von immensen 31t, ist bis zu 4m hebbar und 6m breit. So weit bekannt, stellt sie die einzige noch erhaltene Schwerlastbrücke diesen Funktionsprinzips im gesamten Land Brandenburg dar. Und ist damit ein bedeutendes Technikdenkmal. 2001 wurde die Brücke in Zusammenarbeit mit der Landesgartenschau modernisiert.

Weitere Informationen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok