Johann-Wolfgang-von-Goethe-Schule Eberswalde

Die städtische Realschule wurde bereits 1904 gegründet, musste aber immer wieder in andere Gebäude wechseln. Erst 1928 bekam sie Ihren Sitz in der August-Bebel-Straße. Der Magistrat hatte den Bau aufgrund seiner starken Prägnanz und Repräsentationswirkung befürwortet, da er ihn als  Bereicherung der Stadt ansah. Viele Bürger waren jedoch der Meinung er sei architektonisch zu aufwendig und lehnten ihn ab.  Schön, dass die Schule trotzdem gebaut wurde, denn sie ist ein sehr schönes Beispiel, welches die konservative Architekturströmung der Weimarer Republik widerspiegelt und damit schön zu betrachten ist. So bestechen neben dem historischen Baudekor, einem kleinen Turm mit Kuppel oder den mit Säulen und einem Balkon gerahmten Portal auch Details wie kleine Figuren  an den Nebeneingängen zum Thema Lernen. Berliner Künstler und der Architekt Otto Kuhlmann entwarfen diesen schönen Bau, der heute noch mit seinem Pausenläuten die Schüler auf den Hof ruft.

Weitere Informationen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok